Mein liebes Tagebuch
27.03.2011


Meine kleinen werden immer grösser und sind schon ziemlich schnell auf den Beinen.

Es gibt kaum noch ein Entkommen. Ich komme mir vor wie der Rattenfänger von Hameln. Ständig haben sie Hunger...











Wenn Frauchen mir nicht helfen würde, ich glaube sie würden mich auffressen.















Sie schauen immer so lieb aber sie haben so kleine fiese spitze Zähnchen. Rücksicht kennen sie nicht.













Zack rein und wehe es kommt keine Milch.
Auweia !













Wir gehen jetzt mit der Rasselbande so oft es geht in den Garten. Frauchen meint, das wäre für die Entwicklung wichtig...
Nun ja wir haben schon ein Menge Kinder in der Umgebung und die haben tolle Spielsachen die viele laute Geräusche machen und schreien und rennen können die auch! Aber das ist doch nichts besonderes, finde ich zumindest. Aber wenn Frauchen etwas will, dann will sie es.

Also gehen wir in den Garten, dabei liegen die Kurzen eh nur unterm Stuhl oder wollen beschmust werden. Das hätten wir auch in der Wohnung haben können. Da wäre es viel ruhiger gewesen und gemütlicher. Aber nein, Garten war angesagt.

Kann ich eigentlich mein Frauchen ein tauschen ???



Ich möchte euch meine Tante vorstellen.

Sie ist eine liebe Tante, schon alt, aber noch gut in Schuss!
Ein Glück, das sie nicht lesen kann, sonst bekäme ich jetzt Ärger.



Lustig ist, wenn meine Ableger ihr hinterher rennen und meinen, da gäbe es auch Milch. Rica springt dann immer mit einem lauten -Wau- auf und geht in Deckung. Die Kleinen hinterher und Rica sucht dann einen sicheren Platz. Aber wehe, sie ist wieder greifbar. Auf die Plätze fertig los und alle rennen zu ihr und das ganze fängt wieder von vorne an.


Süß finde ich es immer wenn Nadja mit den Welpis schmust. Sie hat dann immer einen verträumten Blick.